JUSTIN BIEBER IN THE SQUAIRE

MEDION BRACHTE SUPERSTAR JUSTIN BIEBER IN THE SQUAIRE FÜR EIN PROMO KONZERT SEINES NEUEN ALBUMS "BELIEVE".

Es war kurz nach 17:00 Uhr als Justin Bieber seine Stimme hebte und singte "Die in your arms" in tränenüberströmte Gesichter. 500 Fans, allesamt Gewinner eines Gewinnspiels von MEDION, FFH und planetradio, vor allem junge Mädchen, kreischten vor Aufregung, ringten nach Luft und stimmen dann immer lauter mit ein. Bieber grinste charmant zurück. Auf einer kleinen Bühne in "The Squaire" am Frankfurter Flughafen gab der kanadische Teenieschwarm am Dienstagabend ein Akustik-Konzert - und einen ersten Vorgeschmack auf seine weltweite "Believe"-Tour im kommenden Jahr.

"All around the world" sei Bieber gefahren, um zu seinen Fans nach Deutschland zu kommen, ruft er ihnen nun entgegen. Beim gleichnamigen Song tanzt er kurz auf sie zu, ein Meer von Smartphones streckte sich ihm entgegen. Väter und Mütter nahmen ihre Töchter auf die Schultern. Andere Eltern schwenkten vom hinteren Teil der Halle die selbst gemachten Plakate ihrer Kinder, wie etwa Heike Zastrau. "Justin, we are in love with the thought of you" stand darauf geschrieben.

"Was wollt ihr hören", rief Bieber den Fans auf Englisch nach jedem seiner insgesamt sieben gespielten Songs entgegen. Neben ruhigen, fast bedächtigen Balladen seines neuen Albums rockt er auch die Klassiker "As long as you love me" und "Boyfriend". "Das ist mein Lieblingssong", sagte die zwölfjährige Emma aus der Nähe von Darmstadt und strahlte. Langsam wippte sie im Takt und sang den Refrain mit. "Alles verstehe ich noch nicht", aber er habe einfach so eine tolle Stimme, schwärmt das blonde Mädchen.

Als das Konzert vorbei war, warf Bieber sein Handtuch in die Menge, mit dem er sich den Schweiß von Stirn gewischt hatte. Versehentlich nahm er das Mikrofon mit backstage und huschte für Sekunden noch einmal zurück auf die Bühne. Kreischend liefen ein paar Mädchen hinterher. "Ich will mich auf seinen Stuhl setzen", bat Inga einen Mann vom Sicherheitsdienst. Doch der gewährte keinen Zutritt zur Bühne.

Erschöpft strömten die Fans schließlich aus der Halle. Die meisten hatten den Auftritt "gut verkraftet", sagte Christian Albrecht, Einsatzleiter der Allgemeinen Samariterbundes. Nur sieben Fans mussten wegen "Hyperventilation" betreut werden.

Am Hallenausgang greiften die Fans noch Poster für die kommenden "Believe-Tour" ab. Karten hatten sich die meisten aber wohl schon gesichert, auch Inga und Vanessa. "Aber so cool wie hier vor der kleinen Bühne wird es bestimmt nicht wieder", sagt Inga wehmütig. Die Deutschland-Tour beginnt am 28. März in München.

Die Welldone Agency hat den gesamten Auftritt von Justin Bieber konzipiert und durchgeführt.