Ashour besiegt Willstrop und spielt gegen Gaultier um den Titel des TOC 2013

Die weltweit vier besten Squashspieler boten im Glascourt des Grand Central Terminals unter prachtvollen Lüstern atemberaubendes und brillantes Squash und spielten in den beiden Halbfinals des J.P. Morgan Tournament of Champions um die Chance im Finale um den Titel kämpfen zu können.

Das erste Match war eine klassische Begegnung zweier großartiger ‚Shotmaker’ und Strategen. Die Nummer Eins der Welt, Ramy Ashour, und der Viertplatzierte, James Willstrop, spielten bereits einige denkwürdige Matches im TOC-Glascourt, aber das heutige war eines der Besten. „Es liegt was ganz besonderes in der Luft,“ sagt Willstrop . „Wir haben hier scheinbar immer ziemlich gute Spiele und der Anlass für diese Spiele beim Tournament of Champions ist großartig.“

Ashour muss sich indes im Finale mit Gregory Gaultier messen, der den Titelverteidiger Nick Matthew in vier heißumkämpften Spielen besiegte. Es war eine Art Gladiatorenkampf zwischen den beiden Spielern, die als die stärksten Männer der PSA-Tour gelten.

[4] Ramy Ashour (EGY) vs. [1] James Willstrop (ENG) 5-11, 11-8, 12-10, 10-12, 11-4
 78 Min.

[3] Gregory Gaultier (FRA) vs [2] Nick Matthew (ENG)11-8, 10-12, 13-11, 11-3
93 Min.

Zeitplan für Donnerstag, 24. Januar 2013 – 20.00 Uhr
[3] Gregory Gaultier (FRA) vs. [4] Ramy Ashour (EGY)

Den gesamten Artikel finden Sie unter tocsquash.com

Link:                                                                                                                                                                                                                                  http://www.tocsquash.com/news/toc-news/241-ramy-ashour-into-toc-final-defeating-james-willstrop-in-five-games.html