Take That

Es ist nicht nur eine der verrücktesten und fesselndsten Geschichten der britischen Pop-Vergangenheit sondern zweifelsohne eine der begeisterndsten überhaupt. Nach 20 Jahren, über 80 Millionen verkauften Alben und rund 14,5 Millionen verkauften Konzerttickets, 19 BRIT Awards, 13 Nummer Eins-Alben, 17 Nummer Eins-Singles, acht MTV Awards und einem ECHO, nach Zeiten als Boyband, als Männerband, als Solokünstler sind Take That als etwas Neues und erfrischend Unkompliziertes wieder zusammen gekommen: Sie sind eine erwachsene Pop-Band voller Brüder.

1990 fanden sich die fünf britischen Musiker Gary Barlow, Mark Owen, Howard Donald, Jason Orange und Robbie Williams durch eine Art Casting zu Take That zusammen. Mit ihrem zweiten Album "Everything Changes" und vier Nummer Eins-Singles schafften sie schließlich 1993 den endgültigen Durchbruch in ganz Europa sowie in Asien. In den folgenden Jahren war die Band nicht zu toppen - sie tourten, performten und arbeiteten unermüdlich und verkauften so über 25 Millionen Platten in nur zwei Jahren. 1995 erschien ihr nächstes Album mit dem bis dato größten Singleerfolg "Back For Good" - Nummer Eins in 31 Ländern und erster Top Ten-Erfolg in den USA. Im selben Jahr verließ Robbie Williams die Band, um eine Solokarriere zu starten. Nur ein Jahr später löste sich die Band komplett auf und wurde damit zur Aufmachergeschichte in den renommierten BBC Abendnachrichten.

Nach fast zehn Jahren Trennung kam es 2006 zur Reunion der Band, allerdings zunächst ohne Robbie Williams – mit ihrem erwachsenerem Sound schafften sie die erstaunliche Rückkehr an die Spitze der internationalen Charts und dominierten erneut die britische Musikszene. Sensationelle Rekorde kann die Band für sich beanspruchen: Schnellstes verkauftes Album des Jahres 2008; bestverkauftes Album am Erscheinungstag 2008 und drittbestes in der Geschichte; erstes Album, das jemals vier Wochen am Stück immer über 300.000 Einheiten absetzen konnte; drittschnellstes Album, das je die Millionengrenze knacken konnte; schnellste verkaufte Musik-DVD in UK; längste Platzierung einer DVD auf Platz Eins der Charts; zweitschnellste ausverkaufte Tournee 2005 (Platz Eins ging an Robbie Williams); schnellste und bestverkaufteste Tour in der UK-Geschichte mit über einer Million verkaufter Tickets in acht Stunden und 1,34 Millionen insgesamt.

Im Juli 2010 kehrte Williams zur Gruppe zurück und es entstand das Album Progress mit der dazugehörigen ersten Single „The Flood“. Kurz darauf folgte die umfangreiche EP Progressed. 2014 verlies Jason Orange Band. Zwei Monate darauf veröffentlichten Take That als Trio (Williams pausiert aktuell) ihr Studioalbum III. 2015 stellten sie das Album zusammen mit altbekannten Stücken im Rahmen einer erfolgreichen Europa-Tournee von 51 Konzerten vor.