Rolando Villazón

Der gebürtige Mexikaner genießt mit seiner zurzeit wohl unübertroffenen Tenorstimme internationale Anerkennung als einer der führenden lyrischen Tenöre der Gegenwart und wird weltweit in den Musikmetropolen für seine Leistungen gefeiert. Sobald Rolando Villazón auftaucht, fesselt die Expressivität dieses Jahrhunderttenors ungleich mehr.

Nachdem Gewinn mehrerer internationaler Preise bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb etablierte sich der Tenor mit seinem Europa-Debüt in Genua 1999, unmittelbar gefolgt von sensationellen Auftritten in den großen Konzertsälen, rasch als einer der gefragtesten Künstler seiner Generation – einer internationalen Karriere stand nichts mehr im Weg. Weltweit bekannt wurde er schließlich mit seiner leidenschaftlich-feurigen Interpretation des Alfredo in "La Traviata" mit Anna Netrebko bei den Salzburger Festspielen 2005. Mittlerweile ist der Universal-Künstler* begehrter Gast an den bedeutensten Opernhäusern der Welt, arbeitet dort mit den wichtigsten Dirigenten sowie Orchestern zusammen, spielt vor ausverkauften Häusern und wird von seinem Publikum wie von den Kritikern gleichermaßen geschätzt. Alle seine CD- und DVD-Aufnahmen erhielten Gold- und Platin-Auszeichnungen, "Duets" erreichte sogar die Spitzenposition der Billboard-Klassikcharts in den USA und hält den Rekord für das beste Debüt einer klassischen CD in Europa mit Spitzenpositionen in den Pop-Charts mehrerer europäischer Länder.

Rolando Villazón wurde mit vielen bedeutenden Preisen, wie mehreren ECHO Klassiks und einer Grammy-Nominierung, geehrt und erhielt den Titel eines Chévalier de l’Ordre des Arts et des Lettres, eine der höchsten Auszeichnungen für Kunst und Literatur in Frankreich.