Project Earth

EINE EXPEDITION IN DIE VIER MEISTGEFÄHRDETEN KLIMAZONEN DER ERDE, UM AUF DIE GRÖSSTE BEDROHUNG DER NATUR AUFMERKSAM ZU MACHEN: DIE AUSWIRKUNGEN DES KLIMAWANDELS!

Project Earth soll jungen Wissenschaftlern die größte Bedrohung der Natur verdeutlichen – die Auswirkungen des Klimawandels. Die Project Earth Expedition besuchte und erforschte vier gefährdete Ökosysteme, die von großer Bedeutung für das Weltklima sind, wie die Arktis, der Ozean, der Regenwald und die Savanne.

In Zusammenarbeit mit Umweltschutzorganisationen, dem WWF Arctic Program, dem Jane Goodall Institut, der Cousteau Society und der Rainforest Foundation US, hat die erste Expedition im Juli/August 2011 stattgefunden und ergründete einen Nationalpark in Afrika, die Arktis, den Golf von Mexiko und den Regenwald in Panama. Prominente wie der Apollo 11 Astronaut Dr. Buzz Aldrin und die Sän-gerin Katie Melua stehen hinter Project Earth, unterstützten es Öffentlichkeits-wirksam und begleiteten die Expedition.