David Garrett

DER BEDEUTENSTE GEIGER DER GEGENWART

Egal, ob er seine Stradivari in Rock-Arenen oder in der intimen Atmosphäre der weltbekanntesten Konzertsäle erklingen lässt, David Garrett schafft es immer ein riesiges Publikum aller Altersstufen und jeglichen Musikgeschmackes zu verführen und zu verzaubern.

Bereits im Alter von 13 Jahren startete er als jüngster Künstler mit einem Exklusivvertrag eine Wunderkind-Karriere. Auftritte mit den größten Orchestern unter Leitung namhafter Dirigenten wie Zubin Mehta machen ihn zu einem Musikphänomen.

Neben seiner großen Liebe zur Klassik entdeckt David Garrett vor allem Rock-Musik als zweite Leidenschaft und schafft seinen großen Durchbruch mit Crossover-Alben, die sowohl große klassische Violinkonzerte als auch Rock- und Pop-Klassiker u.a. von Queen, AC/DC und Michael Jackson enthalten.

David Garrett trifft mit seinem außergewöhnlichen Talent stets den richtigen Ton und mit seinem Repertoire den Geist der Zeit wie kein Zweiter. So erhielt er bisher neben zahlreichen Gold- und Platin-Schallplatten weitere Auszeichnungen wie jeweils zwei ECHOs und ECHO Klassiks, die Goldene Kamera und eine Goldene Feder sowie den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Auch begeisterte er mit einem Eintrag als schnellster Geiger der Welt im Guiness-Buch der Rekorde, den er kurze Zeit später selbst noch einmal unterbieten konnte.

Weltweit ausverkaufte Tourneen sowie seine zahlreichen Top-Platzierungen in den Charts sorgen für ein ebenso gewaltiges wie konstantes Medieninteresse. Selbst in den US-Billboard-Charts war David Garrett, der bislang 15 Alben veröffentlicht und weltweit mehr als 2,3 Millionen Tonträger verkauft hat, 2009 der erfolgreichste Klassik-Künstler des Jahres.

Im Jahr 2013 spielte Garrett die Hauptrolle als Niccolò Paganini in Bernard Roses Literaturverfilmung Der Teufelsgeiger. 2015 veröffentlichte er sein 15. Studioalbum namens „Explosive“.